Arbeitsrecht

Wir, die Rechtsanwälte der Kanzlei Merz & Stöhr aus Dresden, verfügen in jedem Bereich des Arbeitsrechts über ausgewiesene und langjährige Erfahrungen. Hierzu gehört die effektive und interessengerechte Abwicklung von Rechtsstreitigkeiten von der klassischen Kündigungsschutzklage über den Lohnprozess bis hin zum Streit über Urlaubsgewährung und der Forderung einer Abfindung im Falle der Kündigung.
Beratung und Vertretung im Arbeitsrecht bedeuten für unsere Kanzlei jedoch mehr. Unsere Mandanten schätzen die laufende Betreuung unserer Rechtsanwälte in Personalangelegenheiten, die für uns bereits bei Hilfestellungen zur Auswahl von geeigneten Bewerbern als auch beim Abschluss eines rechtssicheren, zeitgemäßen Arbeitsvertrages beginnt und durch die laufende Abstimmung von Maßnahmen im Arbeitsverhältnis in vielen Fällen einer Streitvermeidung dienen kann. Wir verstehen uns als Ihre Kanzlei für Arbeitsrecht. 

Dabei umfasst das Spektrum unserer Rechtsanwaltskanzlei selbstverständlich auch die Betreuung von Personalmaßnahmen, die mit Kündigungen, Betriebsübergang und Outsourcing-Maßnahmen einhergehen, einschließlich notwendiger Verhandlungen und Beratungen mit einem etwa vorhandenen Betriebsrat/Personalrat bis hin zu Tarifverhandlungen. Oftmals bestehen arbeitsrechtliche Probleme auch im Falle keiner oder zu geringer Abfindung, einem schlechten Arbeitszeugnis, Mobbing am Arbeitsplatz, Versetzungsmaßnahmen, bei Änderungskündigungen oder gar Streitigkeiten beim Umgang mit sogenannten „Arbeitszeitkonten“ und Überstundenabgeltungen.

Auch berät unsere Rechtsanwaltskanzlei aus Dresden Mandanten über die Sonderkündigungsschutzrechte, die einhergehen mit Mutterschutz, Schwerbehinderung, Elternzeit und Pflegezeit. Bundesweit vertreten wir zudem in Gerichtsverfahren Mitgliedsfirmen von Innungen, gerade im Fall von Verdachtskündigungen oder sonstigen Kündigungsschutzprozessen.

Beratend stehen wir zur Seite bei Fragen, wer einen Anspruch auf Mindestlohn hat, ob hierbei Ausnahmeregelungen bestehen und inwieweit sie zu beachten sind, welche Auswirkungen dies auf bestehende Arbeitsverhältnisse hat und welche Bestimmungen in den Arbeitsvertrag aufzunehmen sind. Gleiches gilt für Arbeitnehmer-Datenschutzrechte.

(Hinweis: Die bundesweit tätigen Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Merz & Stöhr aus Dresden vertreten vor allem im Arbeitsrecht Mandanten u.a. auch in den Regionen Pirna, Görlitz, Bautzen, Kamenz, Meißen, Riesa, Freiberg, Zwickau, Mittweida, Chemnitz, Freital, Löbau, Dippoldiswalde, Leipzig etc.)

 

Inhaltsverzeichnis

Kündigung und Kündigungsschutz

Abfindung

Überstundenvergütung

Urlaubsanspruch und Abgeltung

Arbeitszeugnis

Arbeitszeitkonten

Sonderkündigungsschutzrechte

Tarif- und Betriebsvereinbarungen

Datenschutz am Arbeitsplatz

(Hinweis: Die jeweiligen Punkte auf dieser Seite umreißen die einzelnen rechtlichen Problemfelder lediglich im Groben. Sollten Sie sich für ein spezielles Thema interessieren und hierzu weitergehende Informationen wünschen, so nutzen sie bitte die Verlinkungen auf der rechten Seite, oder am Ende des jeweiligen Abschnitts für detaillierte Informationen)

Das „Team Arbeitsrecht“ der Kanzlei

Herr Rechtsanwalt Merz, Fachanwalt für Arbeitsrecht, leitet das Team Arbeitsrecht. Er ist seit 1991 in Dresden tätig und Partner der Rechtsanwaltskanzlei Merz & Stöhr Rechtsanwaltsgesellschaft mbB.
Er ist ausgewiesener Experte im Bereich Arbeitsrecht und betreut schwerpunktmäßig mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchenbereiche, vom Einzelunternehmen bis hin zu Kapitalgesellschaften, Mitgliedsfirmen von Innungen, Kommunen, soziale Träger sowie Angehörige freier Berufe. Ferner kann Herr Rechtsanwalt Merz auf erfolgreiche Beratungen bis hin zu Prozessvertretungen von Managern, Führungspersonal und leitenden Angestellten verweisen.

Unterstützt wird Herr Rechtsanwalt Merz hierbei von seinem Kollegen Herr Rechtsanwalt Lauf. Aufgrund seiner Spezialisierung im Arbeitsrecht und einer Fokussierung auf diesen Bereich, besitzt er ebenfalls eine beachtliche Expertise im Bereich des Arbeitsrechts und vertieft diese durch stetige Vortrags- und Weiterbildungsveranstaltungen sowie regelmäßige Publikationen in einschlägigen Medien. Zudem besucht Herr Rechtsanwalt Lauf ab Herbst 2016 einen Fachanwaltskurs Arbeitsrecht um das „Team Arbeitsrecht“ noch weiter verstärken zu können.

Kündigung und Kündigungsschutz

Egal ob Arbeitgeber oder Arbeitnehmer, die Kündigung eines Arbeitsvertrags birgt immer eine Vielzahl juristischer Stolpersteine. Beginnend beim Grund der Kündigung, über die Durchführung des ordnungsgemäßen Kündigungsverfahrens und die Beachtung rechtlicher Besonderheiten wie Kündigungsvollmachten bis hin zur anschließenden Erstellung eines Arbeitszeugnisses kann der Arbeitgeber eine Menge Fehler begehen, welche letztlich in einem etwaigen Kündigungsschutzprozess vom Arbeitnehmer angegriffen werden können.

Insofern ist dem Arbeitgeber vor Ausspruch einer jeden Kündigung und dem Arbeitnehmer, aufgrund der Vielzahl der möglichen arbeitgeberseitigen Fehler, nach jeder Kündigung, die Konsultation mit einem Rechtsanwalt zu raten. Wir verstehen uns als Ihre Rechtsanwaltskanzlei aus Dresden für Fragen zur Kündigung und zum Kündigungsschutz.

[weiterführende Informationen]

Abfindung

Neben der Frage des Kündigungsschutzes steht für Arbeitgeber, aber vor allem auch für Arbeitnehmer oftmals die Frage nach einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses gegen Zahlung einer Abfindung im Vordergrund. Dabei gilt grundsätzlich, dass der Arbeitgeber rechtlich, bei Wirksamkeit der Kündigung regelmäßig nicht dazu verpflichtet ist, dem Arbeitnehmer eine Abfindung zu zahlen. Grundsätzlich gilt auch der Grundsatz, dass das Arbeitsverhältnis nur im Ausnahmefall durch Zahlung einer Abfindung beendet werden soll. Dies wird damit begründet, dass das Kündigungsschutzgesetz eigentlich der Vertragserhaltung und nicht der Vertragsbeendigung dienen soll. Von diesem Grundsatz wird in der Praxis jedoch vermehrt abgewichen. Wir verstehen uns als Ihre Rechtsanwaltskanzlei aus Dresden für Fragen zur Abfindung.

[weiterführende Informationen]

Überstundenvergütung

Im Hinblick auf die Problematik der Überstundenvergütung ist der Streit hierum meist dadurch vorprogrammiert, dass das Gesetz keine Vorschriften zur Vergütung von geleisteten Überstunden enthält. Ausgenommen hiervon sind lediglich Personen in der Berufsausbildung, für die Regelungen bestehen. Hinzu kommt, dass es keinen Grundsatz gibt, dass Überstunden in jedem Fall zu vergüten sind. Wir verstehen uns als Ihre Kanzlei aus Dresden für Fragen zur Überstundenvergütung.

[weiterführende Informationen]

Urlaubsanspruch und Abgeltung

Nach der zwingenden, unabdingbaren Regelung des BurlG (Bundesurlaubsgesetz) gilt, dass jeder Arbeitnehmer in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub hat. Der gesetzliche Mindesturlaub beträgt dabei, ausgehend von einer 6-tage Woche 24 Werktage, was bei einer 5-tage Woche 20 Arbeitstagen entspricht. Der Anspruch ist dabei grundsätzlich in natura zu erfüllen. Nur im Ausnahmefall findet eine Abgeltung statt. In der Praxis ist dabei meist die Anzahl der offenen Urlaubstage und die konkrete Höhe des pro Urlaubstag zu zahlenden Betrags strittig. Wir verstehen uns als Ihre Rechtsanwaltskanzlei aus Dresden für Fragen zum Urlaubsanspruch und zur Abgeltung.

[weiterführende Informationen]

Arbeitszeugnis

Das Arbeitszeugnis ist eine schriftliche Bescheinigung des Arbeitgebers oder des Ausbilders über die Dauer, den Inhalt und den Verlauf eines Arbeits- oder eines Ausbildungsverhältnisses. Die praktische Bedeutung des Arbeitszeugnisses besteht darin, dass einem potentiellen neuen Arbeitgeber Informationen über die Qualifikation und Leistung des Arbeitnehmers geliefert werden.

Der Inhalt des Arbeitszeugnisses kann daher sehr entscheidend für die Wahl des zukünftigen Arbeitgebers bei der Entscheidung für oder gegen einen Arbeitnehmer sein.

Rechtliche Probleme ergeben sich neben den Fällen, in denen überhaupt kein Zeugnis erteilt wird, vor allem dann, wenn das Zeugnis unvollständig oder unrichtig ist.

Auch die Zeugnissprache, gerne auch als „Zeugniscode“ bezeichnet, kann im Einzelfall die Chancen des Arbeitnehmers auf dem Arbeitsmarkt erheblich beeinträchtigen. Wir verstehen uns als Ihre Kanzlei aus Dresden für Fragen zum Arbeitszeugnis.

[weiterführende Informationen]

Arbeitszeitkonten

Arbeitszeitkonten haben den Vorteil, dass sich die zu erbringende Arbeitsleistung für die Beschäftigten auf diese Weise wesentlich flexibler gestalten lässt und somit eine leichtere Vereinbarkeit von Familie und Beruf schafft, was im Regelfall zu einem besseren Betriebsklima führt.

Außerdem profitieren die Betriebe auch insoweit, als sie in die Lage versetzt werden Auftragsspitzen ohne bezahlte Überstunden abzufangen und die geleistete Mehrarbeit mit Minusstunden aus Zeiten einer stagnierenden oder degressiven Auftragslage auszugleichen. Dies führt dazu, dass in Betrieben, in denen die tatsächliche Arbeitszeit grundsätzlich sehr unregelmäßig ist und je nach Saison und Auftragslage stark variiert, eine gewisse finanzielle Stabilität zumindest im Hinblick auf die Vergütung der Beschäftigten geschaffen werden kann, was zu einem nicht zu vernachlässigenden Teil notwendigen betriebsbedingten Kündigungen vorbeugt.

Aufgrund dieser Vorteile für grundsätzlich alle Beteiligten werden daher in immer mehr Betrieben Arbeitszeitkonten eingeführt. Nach einer Statistik des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) verfügte bereits im Jahr 2012 in etwa jeder zweite Beschäftigte über ein Arbeitszeitkonto. Die praktische Relevanz eines solchen und seine ordnungsgemäße Vereinbarung ist daher enorm und ein gegenläufiger Trend zumindest bisher nicht erkenntlich. Wir verstehen uns als Ihre Rechtsanwaltskanzlei aus Dresden für Fragen zu Arbeitszeitkonten.

[weiterführende Informationen]

Sonderkündigungsschutzrechte

Der Begriff „Sonderkündigungsschutz“ bezeichnet besondere Kündigungsvoraussetzungen für bestimmte Personengruppen, welche die arbeitgeberseitige Kündigung des Arbeitsvertrags gegenüber diesen Personen erheblich erschwert und teilweise sogar bis zur Unkündbarkeit führt. Wir verstehen uns als Ihre Kanzlei aus Dresden für Fragen zu Sonderkündigungsschutzrechten.

[weiterführende Informationen]

Tarif- und Betriebsvereinbarungen

Ein Tarifvertrag ist ein von tariffähigen Parteien, also auf Arbeitnehmerseite von Gewerkschaften, auf Arbeitgeberseite von einzelnen Arbeitgebern oder Arbeitgebervereinigungen geschlossener Vertrag zur Regelung von Rechten und Pflichten der Tarifparteien (sog. schuldrechtlicher Teil) und zur Festlegung von Rechtsnormen, die den Inhalt, den Abschluss und die Beendigung von Arbeitsverhältnissen sowie betriebliche und betriebsverfassungsrechtliche Fragen ordnen und gemeinsame Einrichtungen der Tarifparteien zum Gegenstand haben können (sog. normativer Teil). Ein Tarifvertrag hat normative Wirkung, das heißt, er erzeugt einklagbare Rechte und Pflichten.

Eine ebensolche Wirkung hat die Betriebsvereinbarung. Diese ist eine schriftliche Vereinbarung zwischen dem Arbeitgeber und dem Betriebsrat zur Regelung betrieblicher Angelegenheiten. In mitbestimmungspflichtigen Angelegenheiten wird durch ihren Abschluss zudem das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats beachtet. Wir verstehen uns als Ihre Rechtsanwaltskanzlei aus Dresden für Fragen zu Tarif- und Betriebsvereinbarungen.

[weiterführende Informationen]

Datenschutz am Arbeitsplatz

Immer öfter werden auch Fragen des Arbeitnehmerdatenschutzes in arbeitsrechtlichen Streitigkeiten relevant. Dabei geht es vor allem um Probleme wie die Videoüberwachung von Arbeitnehmern, egal ob offen oder verdeckt, um die Frage nach der Verwendung von Fotos des Arbeitnehmers auf der Homepage, aber vor allem auch um die Frage, ob der Arbeitnehmer das Internet oder das Handy im Unternehmen auch für private Zwecke nutzen kann oder nicht. Wir verstehen uns als Ihre Kanzlei aus Dresden für Fragen zum Datenschutz am Arbeitsplatz.

[weiterführende Informationen]

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass auch die „weiterführenden Informationen“ nur die grundlegenden Probleme der einzelnen Bereiche im Arbeitsrecht ansprechen können und auch diese nur in den Grundzügen erläutern. Wir, die Rechtsanwälte von Merz & Stöhr, weisen darauf hin, dass die Lektüre der vorstehenden Ausführungen keine persönliche Rechtsberatung ersetzen kann, sondern lediglich eine erste Informationsgrundlage darstellt. Für ein solches persönliches Beratungsgespräch stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Dabei sind wir grundsätzlich deutschlandweit aktiv. Im Bereich des Arbeitsrechts konzentriert sich unsere Tätigkeit dabei vor allem auf den Freistaat Sachsen, insbesondere die Region Dresden (Chemnitz, Görlitz, Pirna, Mittweida, Zwickau, Kamenz, Meißen, Bautzen, Riesa, Freiberg, Leipzig etc.).

Ihr Ansprechpartner
Rechtsanwalt Dieter Merz
Adresse
Comeniusstraße 109
01309 Dresden
Telefon 0 351 318 41 - 0
Email merz@merz-dresden.de
Ihr Ansprechpartner
Rechtsanwalt Albrecht Lauf
Adresse
Comeniusstraße 109
01309 Dresden
Telefon 0 351 318 41 - 0
Email lauf@merz-dresden.de

Ihr Ansprechpartner

RA Dieter Merz
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Adresse

Merz & Stöhr Rechtsanwaltsgesellschaft mbB
Comeniusstraße 109
01309 Dresden

Telefon 0 351 318 41 - 0
Email merz@merz-dresden.de

Oder kontaktieren Sie uns ganz einfach über unser Kontaktformular.
zum Kontaktformular

Ihr Ansprechpartner

RA Albrecht Lauf
Adresse

Merz & Stöhr Rechtsanwaltsgesellschaft mbB
Comeniusstraße 109
01309 Dresden

Telefon 0 351 318 41 - 0
Email lauf@merz-dresden.de

Oder kontaktieren Sie uns ganz einfach über unser Kontaktformular.
zum Kontaktformular

Unsere weiterführenden Artikel:

Abfindung

Arbeitszeitkonten

Arbeitszeugnis

Datenschutz im Arbeitsplatz

Kündigung und Kündigungsschutz

Sonderkündigungsschutzrechte

Tarif- und Betriebsvereinbarung

Überstundenvergütung

Urlaubsanspruch und Abgeltung

Folgen Sie uns.