Urheberrecht

Das Urheberrecht ist ein Rechtsgebiet, welches sich seit geraumer Zeit einer überdurchschnittlichen Aktivität erfreuen darf. Dies rührt daher, dass sich inzwischen eine Vielzahl von Kanzleien auf das massenhafte Abmahnen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen spezialisiert hat.

Deshalb ist es auch wichtig für die Mandanten, zu wissen, wie man sich erfolgreich gegen Abmahnungen wehrt und wie man Abmahngründe von vornherein am effektivsten vermeidet.

Aus diesem Grund haben wir von Merz & Stöhr es uns zur Aufgabe gemacht, die Mandanten umgehend und mit einer sehr hohen Fachkompetenz zu vertreten. Nur wer dieses und angrenzende Rechtsgebiete exakt beherrscht und stets über aktuelle Entwicklungen und Gerichtsentscheidungen informiert ist, vermag den Mandanten optimal zu vertreten. Wir verfügen über eine stark vernetzte Ausrichtung aller Materien, die mit dem Urheberrecht im Zusammenhang stehen.

Dies sind u.a. die Bereiche Markenrecht, IT-Recht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Patentrecht und Datenschutzrecht. Im Bereich des Urheberrechts sind wir vor allem darin versiert, Webseiten korrekt auszugestalten, Sie über das richtige Zitieren von urheberrechtlich geschützten Texten aufzuklären, eine vollständige und ausführliche Prüfung der Internetpräsenz auf Verstöße durchzuführen, welche abgemahnt werden können, Sie über den rechtssicheren Umgang bei der Nutzung sozialer Medien (Facebook, Xing, Blogs etc.) zu beraten und zu betreuen und natürlich Sie im Ernstfall bei erhaltenen Abmahnungen auch zu verteidigen sowie die Ausgestaltung modifizierter Unterlassungserklärungen zu betreuen.

Wir sind ferner in sämtlichen Bereichen spezialisiert, welche im Zusammenhang mit der Homepage eines Unternehmens, der rechtlichen Ausgestaltung von Vertragsbeziehungen und weiteren angrenzenden Fragestellungen stehen.

 

Abmahnungen im Urheberrecht

Als urheberrechtlich geschützt sind alle Werke anzusehen, die der Literatur, Wissenschaft oder Kunst zuzuordnen sind. Diese Werke müssen zudem aus eigener kreativer Leistung entstanden sein. Der Urheber eines Werkes kann allein darüber entscheiden, wie das Werk verwendet und veröffentlicht wird.

Besondere Vorsicht ist im Zusammenhang mit einem urheberrechtlich geschützten Werk deshalb walten zu lassen, weil das Urheberrecht automatisch entsteht und keiner ausdrücklichen Erklärung bedarf. Dies ist auch der Grund dafür, warum das Rechtsgebiet des Urheberrechts ein derart bewegtes ist, da ständig neue urheberrechtliche Rechtsverstöße entstehen, auf die eine Abmahnung folgt.

Merz & Stöhr bietet Ihnen eine umfassende und vollständige Überprüfung ihrer kompletten Internetpräsenz auf etwaige Rechtsverstöße und die Beseitigung entsprechender. Des Weiteren liegt es in unserem Hauptaufgabenbereich, Sie ausführlich über das Urheberrecht und die damit in Zusammenhang stehenden Rechtsproblematiken aufzuklären und zu betreuen.

 

Abmahnung zu Texten auf der Webseite

Zu den wohl häufigsten Abmahngründen in letzter Zeit zählten wohl die Abmahnungen aufgrund von urheberrechtlich geschützten Texten, die auf einer anderen Webseite genutzt wurden, ohne dass dies der eigentliche Urheber genehmigt hätte.

Abmahnungen können ein teures Unterfangen darstellen, besonders im Urheberrecht. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man sich bei Abmahnungen bezüglich fremder veröffentlichter Texte auf der eigenen Homepage verhält. Unsere Rechtsanwälte bieten ihnen sowohl eine ausführliche Beratung dazu an, wie Sie von vornherein Rechtsverstöße und damit Abmahnungen vermeiden als auch eine vollständige und umfangreiche Überprüfung ihrer Homepage, um etwaige Rechtsverstöße ausfindig zu machen und diese zeitnah zu beseitigen, um Abmahnungen diesbezüglich zu vermeiden.

 

Richtiges Zitieren für das Urheberrecht

Um Rechtsverstöße bei der Verwendung von urheberrechtlich geschützten Texten zu vermeiden, kommt es auf das richtige Zitieren an, also um die richtige Methode, den urheberrechtlich geschützten Text wiederzugeben, ohne das ein Rechtsverstoß vorliegt, auf den eine Abmahnung folgen könnte.

Hierbei sind zahlreiche Regeln zu beachten, die bestimmen, wann ein Text als urheberrechtlich geschützt gilt und wann nicht. Wir haben es uns deshalb unter anderem zur Aufgabe gemacht, die Mandanten ausführlich über alle Facetten des richtigen Zitierens aufzuklären, um Rechtsverstöße und die darauf zumeist folgenden Abmahnungen zu vermeiden.

Als Faustregel gilt aber grundsätzlich zunächst folgendes bezüglich urheberrechtlich geschützter Texte:

  • Blogartikel sind geschützt
  • Zeitungsartikel sind geschützt
  • Bücher sind geschützt
  • Tweets (von Twitter) sind nicht geschützt, weil zu kurz
  • Pressemitteilungen sind nicht geschützt, weil zu sachlich
  • Anwaltsschriftsätze sind nicht geschützt, weil zu sachlich

 

Im Zweifelsfall sollte aber immer vom Bestand des Urheberrechtes ausgegangen werden, bis ein Rechtsbeistand mit entsprechender Fachkompetenz konsultiert wurde.

 

Abmahnung bezüglich Stadtplan

Eine zweite, recht häufige Fallgruppe der Abmahnungen bildet die Gruppe bezüglich urheberrechtlicher Verstöße aufgrund einer einfachen Kopie eines Stadtplans oder Stadtplanausschnittes. Nur allzu häufig kommt es vor, dass der Betreiber einer Webseite einen Ausschnitt des jeweiligen Stadtplans nutzt, um seinen Anfahrtsweg zu schildern und zu verbildlichen.

Dabei ist relativ unbekannt, dass auch Stadtpläne urheberrechtlich geschützt sind und eine Abmahnung entsprechend erfolgen kann. Diese Problematik darf auf keinen Fall unterschätzt werden, da inzwischen kein anderes Werk so häufig im Internet wiederverwendet wird, wie die Stadtpläne. Entsprechend erfreut es sich auch zunehmender Beliebtheit, Webseitenbetreiber entsprechend abzumahnen, wenn sich bei der Verwendung des Stadtplans nicht richtig verhalten wurde.

Durch jahrelange Erfahrung haben wir uns die hierzu notwendige Fachkompetenz erarbeitet, Sie diesbezüglich ausführlich über die korrekten Verhaltensweisen bei der Verwendung von Stadtplänen oder Stadtplanausschnitten zu beraten und so Abmahnungen von vornherein zu vermeiden.

 

Abmahnung erhalten?

Im Bereich des Urheberrechts verteidigen wir Sie gerichtlich und außergerichtlich gegen Abmahnungen jeder Art. Diese Abmahnungen betreffen vor allem Schutzrechte des Wettbewerbs-, Urheber- und Markenrechtes.


Hierbei sollten Sie beachten, dass für Fälle der Abmahnung die hierauf spezialisierten Anwaltskanzleien der Abmahnung eine Unterlassungserklärung beifügen, welche unter Setzung einer zumeist sehr kurzen Frist zu unterzeichnen sind. Diese Unterlassungserklärungen dürfen auf keinen Fall ignoriert werden, da ein gerichtliches Verfahren, welches mit erheblichen Kosten verbunden ist, nur durch Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung vermieden werden kann. Wie diese modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden muss, orientiert sich zumeist am Einzelfall.

 

Unterlassungserklärung verfassen

Sofern Sie eine Abmahnung erhalten haben, muss dies nicht zwangsläufig bedeuten, dass diese auch berechtigt ist. Im Zweifelsfall sollte beim Erhalt einer Abmahnung ein Rechtsanwalt mit der notwendigen Fachkompetenz konsultiert werden, der Sie über alle Zusammenhänge bezüglich einer urheberrechtlichen Abmahnung beraten kann. Unsere Rechtsanwälte besitzen diese notwendige Fachkompetenz aufgrund jahrelanger Kanzleitätigkeit in diesem Bereich. Wir können sie umfassend und ausführlich über alle zu beachtenden Einzelheiten im Zusammenhang mit dem Verfassen einer Unterlassungserklärung und dem damit verbundenen Schadensersatzzahlungen beraten und betreuen.

Dies gilt im Übrigen auch für eine Aufklärung über die sogenannte modifizierte Unterlassungserklärung, die dem Abmahnungsempfänger einige nennenswerte Vorteile bringt.


Da wir im Laufe der Kanzleitätigkeit bereits zahlreiche Mandate in diesem Bereich betreut haben, verfügen wir über die Kenntnisse, Sie im Umgang mit diesen Unterlassungserklärungen und eventuellen Schadensersatz- und Unterlassungsansprüchen kompetent zu vertreten. In den meisten Fällen gelingt es uns, die überhöhten Forderungen der Abmahnenden erheblich zu reduzieren, insofern eine Zahlung teilweise nicht sogar gänzlich entfällt.

 

Schadensersatzanspruch aufgrund der Abmahnung

Zu beachten ist, dass mit dem Verfassen einer Unterlassungserklärung regelmäßig auch die Zahlung eines Schadensersatzes verbunden ist, welcher in der Regel in der entsprechenden Abmahnung festgehalten wird.

Häufig ist der in der Abmahnung verlangte Schadensersatz deutlich zu hoch bemessen. Deshalb raten wir bei Merz & Stöhr regelmäßig dazu, eine modifizierte Unterlassungserklärung zu verfassen.

In unserem Tätigkeitsbereich zum Urheberrecht liegt nicht nur eine umfassende und kompetente Verteidigung unserer Mandanten im Falle von urheberrechtlichen und sonstigen Abmahnungen. Zu unserem Aufgabenbereich zählen wir selbstverständlich auch das Aktivwerden bei Rechtsverstößen anderer gegenüber dem Urheberrecht unserer eigenen Mandanten.

Ihr Ansprechpartner
Rechtsanwalt Tobias Stöhr
Adresse
Comeniusstraße 109
01309 Dresden
Telefon 0 351 318 41 - 0
Email stoehr@merz-dresden.de

Ihr Ansprechpartner

RA Tobias Stöhr
Adresse

Merz & Stöhr Rechtsanwaltspartnerschaft mbB
Comeniusstraße 109
01309 Dresden

Telefon 0 351 318 41 - 0
Email stoehr@merz-dresden.de

Oder kontaktieren Sie uns ganz einfach über unser Kontaktformular.
zum Kontaktformular

Folgen Sie uns.

Veranstaltungen

Leider haben wir momentan keine Veranstaltungen für Sie.
zur Übersicht