Versicherungsrecht

Wir, die Rechtsanwälte der Kanzlei Merz & Stöhr aus Dresden, verfügen in jedem Bereich des Versicherungsrechts über ausgewiesene und langjährige Erfahrungen. Hierzu gehört auch die effektive und interessengerechte Vertretung der Mandanten gegenüber der privaten Unfallversicherung bzw. der Kasko-Versicherung. Unsere Mandanten schätzen die bereits frühzeitige Beratung im Hinblick auf die Beantragung von Leistungen aus der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn eine frühzeitige Beratung bereits bei Antragstellung durch den spezialisierten Rechtsanwalt trägt in vielen Fällen zu einer Streitvermeidung bei. Wir verstehen uns als Ihre Kanzlei für Versicherungsrecht mit Sitz in Dresden.

Dabei umfasst das Spektrum unserer Rechtsanwaltskanzlei selbstverständlich auch die Betreuung und Beratung wenn es darum geht, Ansprüche gegenüber der Hausrat- bzw. Gebäudeversicherung durchzusetzen. Oftmals bestehen auch Probleme im Falle der Leistungen aus einer privaten Unfallversicherung - nämlich dann, wenn der Grad der dauerhaften Invalidität festgestellt werden soll.

Beratend stehen unsere Rechtsanwälte für Versicherungsrecht zur Seite, wenn ein Wechsel von der privaten Krankenversicherung zurück in die gesetzliche Krankenversicherung angedacht ist. Hier prüfen wir, unter welchen Voraussetzungen zu welchem Zeitpunkt ein solcher Wechsel für den Mandanten zweckmäßig erscheint und bis wann dieser spätestens erfolgen sollte. Wir klären den Mandanten über die finanziellen Vor- bzw. Nachteile eines beabsichtigten Wechsels von der privaten Krankenversicherung in die gesetzliche Krankenversicherung sowie auf die möglichen Einschränkungen der sodann versicherten medizinischen Leistungen auf.

Doch auch wenn sich Probleme bei der Regulierung von Schäden durch die Hausrat-und/oder Gebäudeversicherung ergeben, stehen unsere Rechtsanwälte für Versicherungsrecht Ihnen gern beratend zur Seite. Gleiches gilt, wenn Sie bzw. ihr Eigentum durch einen Dritten geschädigt wurden und es gilt, die entsprechenden Schadenersatzpositionen gegenüber der Privathaftpflichtversicherung geltend zu machen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass auch die „weiterführenden Informationen“ nur die grundlegenden Probleme der einzelnen Bereiche im Versicherungsrecht ansprechen können und auch diese nur in den Grundzügen erläutern. Wir, die Rechtsanwälte von Merz & Stöhr, weisen darauf hin, dass die Lektüre der vorstehenden Ausführungen keine persönliche Rechtsberatung ersetzen kann, sondern lediglich eine erste Informationsgrundlage darstellt. Für ein solches persönliches Beratungsgespräch stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Dabei sind wir grundsätzlich deutschlandweit aktiv. Im Bereich des Versicherungsrechts konzentriert sich unsere Tätigkeit dabei vor allem auf den Freistaat Sachsen, insbesondere die Region Dresden aber auch Chemnitz, Görlitz, Wurzen, Oschatz, Radeberg, Freital, Dippoldiswalde, Löbau, Pulsnitz, Bischofswerda, Hoyerswerda, Altenberg, Moritzburg, Döbeln, Großröhrsdorf, Grimma, Großenhain, Nossen, Pirna, Mittweida, Zwickau, Kamenz, Meißen, Bautzen, Riesa, Freiberg und Leipzig. Unser Rechtsanwalt für Versicherungsrecht aus Dresden ist für Sie da.

Inhaltsverzeichnis

Ansprüche gegen Kasko-Versicherung

Leistungen aus privater Berufsunfähigkeitsversicherung

Ansprüche aus der privaten Unfallversicherung

Ansprüche aus der privaten Krankenversicherung (PKV)

(Hinweis: Die jeweiligen Punkte auf dieser Seite umreißen die einzelnen rechtlichen Problemfelder lediglich im Groben. Sollten Sie sich für ein spezielles Thema interessieren und hierzu weitergehende Informationen wünschen, so nutzen sie bitte die Verlinkungen auf der rechten Seite oder am Ende des jeweiligen Abschnitts für detaillierte Informationen.)

Der Ansprechpartner „Versicherungsrecht“ der Kanzlei

Herr Rechtsanwalt Dirk Erler studierte Rechtswissenschaft an der Alma Mater Lipsiensis in Leipzig. Im Rahmen seiner Ausbildung legte Herr Rechtsanwalt Erler sowohl das erste als auch das zweite juristische Staatsexamen ab.

Seit dem Jahr 2000 ist Herr Rechtsanwalt Erler als Rechtsanwalt tätig, hier insbesondere in den Rechtsgebieten des Verkehrsrechts, des Verkehrsstrafrechts sowie des Ordnungswidrigkeitenrechts. Darüber hinaus begleitet Herr Rechtsanwalt Erler Mandanten in den Bereichen des Sozial-, Versicherungs- sowie Familien- und Erbrechts.

Auf Grund seiner umfangreichen und fundierten Kenntnisse im Sozial- und Verkehrsrecht wurde ihm 2007 der Titel „Fachanwalt für Sozialrecht“ und 2009 der Titel „Fachanwalt für Verkehrsrecht“ verliehen.

Herr Rechtsanwalt Erler ist ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des Versicherungsrechts, was er bereits durch zahlreiche Vortrags- und Weiterbildungsveranstaltungen sowie regelmäßige Publikationen belegt hat.

Ansprüche gegen Kasko-Versicherung

Nicht selten kommt es vor, dass der Mandant durch einen selbstverschuldeten Unfall oder einen Unfall ohne Beteiligung eines weiteren Kraftfahrzeuges seinen PKW nicht unerheblich beschädigt  (z.B. einen Glatteis- oder Wildunfall) oder dass das Fahrzeug durch Hagel, Sturm oder Vandalismus Schaden nimmt.

Um für solche Fälle abgesichert zu sein, wurde eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen. Der Versicherungsnehmer fühlt sich damit gut abgesichert. In leider nicht seltenen Fällen lehnt jedoch die eigene Versicherungsgesellschaft den Ausgleich der geltend gemachten Ansprüche ganz oder teilweise mit der Begründung ab, es habe eine Verletzung von Obliegenheiten bzw. ein grob fahrlässiges/vorsätzliches Verhalten des Versicherungsnehmers vorgelegen.

In solchen Fallkonstellationen sind unsere auf Versicherungsrecht spezialisierten Rechtsanwälte aus Dresden bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Kaskoversicherung behilflich. Es empfiehlt sich, sich bereits frühzeitig bei den ersten Anzeichen einer Regulierungsverzögerung an die Rechtsanwaltskanzlei Merz & Stöhr zu wenden.

[weiterführende Informationen]

Leistungen aus privater Berufsunfähigkeitsversicherung

Seit dem Wegfall der gesetzlichen Berufsunfähigkeitsversicherung ist der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung nahezu unerlässlich.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung soll dazu beitragen, den innegehabten Lebensstandard zu erhalten, wenn aus gesundheitlichen Gründen die zuvor ausgeübte Tätigkeit nicht mehr verrichten kann. Eine krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit führt in der Regel nach kurzer Zeit zu einer spürbaren Einkommensreduzierung, welche durch die Sozialleistungen (Krankengeld, Arbeitslosengeld) nicht aufgefangen werden können, da diese nur einen Bruchteil des zuvor erzielten Einkommens betragen. Diese Einkommenslücke soll durch die Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung geschlossen werden.

[weiterführende Informationen]

Ansprüche aus der  privaten Unfallversicherung

Eine private Unfallversicherung ist eine freiwillige, durchaus sinnvolle Zusatzversicherung, denn sie leistet an den Versicherungsnehmer im Falle eines Unfallereignisses für die im Vertrag versicherte(n) Person(en) im Versicherungsfall eine vertraglich vereinbarte Kapitalleistung und/oder eine Unfallrente. Anders als in der gesetzlichen Unfallversicherung gilt der Versicherungsschutz, sofern nichts anderes vereinbart ist, für Unfälle weltweit und rund um die Uhr, sofern kein Leistungsausschluss besteht.

Hier ist zu prüfen, ob ein geregelter Versicherungsfall (Unfall) vorliegt, der zur Geltendmachung der vertraglich vereinbarten Versicherungsleistung berechtigt. Wir verstehen uns als Ihre Kanzlei aus Dresden für Fragen im Hinblick auf die Leistungen aus der privaten Unfallversicherung.

[weiterführende Informationen]

Ansprüche aus der privaten Krankenversicherung (PKV)

Neben der gesetzlichen Krankenversicherung gibt es bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen (zum Beispiel selbständige Tätigkeit bzw. Überschreiten der Verdienstgrenze) noch die Möglichkeit, sich privat krankenversichern zu lassen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit als Ergänzung zu der vorhandenen gesetzlichen Krankenversicherung eine private Zusatzversicherung (zum Beispiel Krankentagegeld-bzw. Zahnzusatzversicherung) abzuschließen. Hierbei gibt es gravierende Unterschiede im Leistungsspektrum.

Die Krankentagegeld-Versicherung ist in Deutschland eine freiwillige Zusatzversicherung für Angestellte, Freiberufler und Selbständige. Im Krankheitsfall lassen sich mit einer solchen Versicherung mögliche Einkommensausfälle ausgleichen oder mindern. Sie ist eine Summenversicherung, bei der sich die Versicherungsleistung nicht an einem konkret zu berechnenden Schaden (wie bei der Schadensversicherung) bemisst, sondern zuvor abstrakt in einer bestimmten Höhe vereinbart wird.

Voraussetzung ist, dass Sie wegen einer medizinisch notwendigen Behandlung aufgrund Krankheit oder Unfall einen bestimmten Zeitraum arbeitsunfähig sind.

Wir helfen Ihnen bei der Geltendmachung Ihrer Ansprüche.

[weiterführende Informationen]

Ihr Ansprechpartner
Rechtsanwalt Dirk Erler
Adresse
Comeniusstraße 109
01309 Dresden
Telefon 0 351 318 41 - 0
Email erler@merz-dresden.de

Ihr Ansprechpartner

RA Dirk Erler
Fachanwalt für Verkehrsrecht und Sozialrecht
Adresse

Merz & Stöhr Rechtsanwaltspartnerschaft mbB
Comeniusstraße 109
01309 Dresden

Telefon 0 351 318 41 - 0
Email erler@merz-dresden.de

Oder kontaktieren Sie uns ganz einfach über unser Kontaktformular.
zum Kontaktformular

Unsere weiterführenden Artikel:

Ansprüche gegen Kasko-Versicherung

Leistungen aus privater Berufsunfähigkeitsversicherung

Ansprüche aus der privaten Unfallversicherung

Ansprüche aus der privaten Krankenversicherung (PKV)

Folgen Sie uns.

Veranstaltungen

Leider haben wir momentan keine Veranstaltungen für Sie.
zur Übersicht