Haftung des Geschäftsführers in der „Corona-Krise“

Auch die zuständige Behörde für die Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf, der Landschaftsverband Rheinland (LVR) vertritt diese Rechtsauffassung.

Da die Anträge die Vorauszahlung nach § 56 Abs. 12 IfSG nicht vorsehen, sollte dies in einem Begleitschreiben klargestellt werden. Darüber hinaus sollten in diesem Schreiben die Ansprüche hilfsweise auf § 65 IfSG gestützt werden.

Die Lektüre der vorstehenden Ausführungen können keine persönliche Rechtsberatung ersetzen, sondern lediglich eine erste Informationsgrundlage darstellen.
Die Anwälte der Kanzlei Merz & Lauf stehen Ihnen für ein Beratungsgespräch zur Verfügung. Wir sind als rechtliche Betreuung vor Ort in der Rechtsanwaltskanzlei in Dresden, per Telefon unter 0351 – 318 410 oder online für Sie da.

Wir betreuen bundesweit Mandanten. Unsere rechtsanwaltliche Tätigkeit konzentriert sich vor allem auf den Freistaat Sachsen. Dazu gehören vor die Regionen Dresden mit Radebeul, Coswig, Freital, Heidenau und Pirna; Ostsachsen mit Kamenz, Bautzen, Görlitz, Löbau und Zittau sowie Mittelsachsen mit Meißen, Riesa und Großenhain.

Aktuelle Artikel zum Corona-Recht

Coronatest Verweigerung Arbeitsrecht

Kündigung wegen Verweigerung des Coronatests?

Ist es möglich, einen Arbeitnehmer verhaltensbedingt zu kündigen, weil er einen Coronatest verweigert?Arbeitgeber haben während der immer noch andauernden Corona-Pandemie darauf zu achten, dass die Hygienevorschriften eingehalten werden und das…
3G Regeln

3G-Regeln am Arbeitsplatz

Heute tritt das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft. Es sieht für den Arbeitsplatz die 3G-Regeln vor und gilt bis zum 19. März 2022, kann jedoch einmalig um bis zu drei Monate…
Menü
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner